HOME 2017-11-16T16:04:50+00:00

Ganzer Golling: Hochzeit & Tracht

Trachtenmode und alpiner Chic überzeugen Jung und Alt!

Ob Hochzeit, Familienfest, Trachtenball, Wiesenfest oder in der Großstadt – modische Trachten sind trendig und aktuell. Die Tracht hat Einzug im Alltagsleben gehalten und ist doch immer etwas ganz Besonderes. Mit feschen Dirndln und zünftigen Lederhosen ist man bei jeder Gelegenheit gut gekleidet, kann man modisch punkten und überzeugt durch Stilbewusstsein und Bodenständigkeit. Darum werden Trachten mit alpinem Chic von allen Generationen – von Jung bis Alt – gerne getragen.

Hochzeit in Tracht

Die Ganzer Mitarbeiterinnen verwandeln die Suche nach dem Traumkleid in ein unvergessliches Erlebnis. Aus einer großen Auswahl von erlesenen Seidenstoffen werden einzigartige Modelle zusammengestellt, die liebevoll von Meisterhand in der hauseigenen Ganzer Trachtenwerkstatt gefertigt werden.

Dabei wird großer Wert auf Details gelegt: von kunstvollen Stickereien bis zu handgelegten Rüschen. Und für den Bräutigam wird oftmals das farblich passende Seidengilet gefertigt. Auch für die gesamte Hochzeitsgesellschaft werden freche und elegante Dirndl, Lederhosen und Accessoires für ein gelungenes Fest angeboten.

Erlaubt ist, was gefällt – Tracht darf kombiniert werden!

Trachtenmode und der alpine Landhausstil soll Spaß und Lebensfreude vermitteln. Daher darf auch getragen werden, was gefällt. Die einzelnen Teile können fantasievoll kombiniert werden. Damit ist dieser alpine Lifestyle erst alltagstauglich, modern und überall einsetzbar.

Wenn Trachtenmode als Fashion-Statement gesehen wird, ergeben sich unzählige Kombinationsmöglichkeiten. Herren können Trachtenhemden oder Jacken mit alpinen Details zu lässigen Jeans oder trendigen Cordhosen kombinieren und Damen tragen die Trachtenbluse zum Jeansrock. Selbst kleine Mädchen ergänzen Strickjacken mit alpiner Stickerei zur Lieblingshose und kleine Buben tragen die Lederhose beim Herumtoben. Fesche Dirndln mit bunten Dirndlschürzen und wunderschönen Accessoires passen jedoch jungen Mädchen, Frauen und älteren Damen gleichermaßen. Lediglich bei herkömmlichen Trachten gibt es eine klassische Kleiderordnung, überlieferte Farbkombinationen und ein genaues Ritual, welches genau eingehalten werden muss.

Dirndln und Lederhosen

Ursprünglich waren die modischen Alleskönner als Arbeitskleidung im Einsatz, die modisch wenig anspruchsvoll waren, aber sich gut für die schwere Arbeit im Haus und am Feld bewährten.

Die kurze Lederhose wurde von Knechten und Bauern getragen. Ihr robustes Material schützte vor Nässe ebenso wie vor Kälte und Hitze. Die Taschen boten genügend Platz für kleine Feldgeräte und die Schnürungen dienten lediglich der Größenregulierung. Mägde, auch Dirn oder Dearndl genannt, trugen schlichte Kitteln aus strapazierfähiger Baumwolle, midi bis lang, mit weiten Röcken für die Bewegungsfreiheit und Schürzen zum Tragen loser Teile. Daraus entwickelten sich die heutigen Dirndln.